05

5

Pfeifenkonzert

Ein edles Metall trägt er auch in seinem Namen, der geläufig ist im Erzgebirge.
Gottfried Silbermann ist 27 Jahre alt, als er in Freiberg seine erste Orgel baut. Als Grundstoff eines einzigartigen Klanges liefern die erzgebirgischen Hütten dafür hochwertiges Zinn. Seit mit der Reformation der gemeinsame Gesang in den protestantischen Gottesdiensten eine große Rolle spielte, wuchs auch der Bedarf nach Orgeln. 45 von ihnen hat der große, aus Kleinbobritzsch bei Frauenstein stammende Meister geschaffen, zwei davon im Freiberger Dom.
In der Ausstellung im Silbermannhaus, der Werkstatt des Orgelbauers, gewährt das  Modell von Kristian Wegscheider detaillierte Einblicke in die Funktionsweise einer Orgel nach Silbermannscher Bauart. Selbst ausprobieren darf man sie sogar.